•  
  •  


Ayurveda - Indisches Wissen vom Leben

Ayurveda ist das älteste überlieferte Gesundheitssystem und wird auf 5000 Jahre geschätzt. Es ist ein ganzheitliches medizinisches Konzept indischen Ursprungs, welches Körper, Geist und Seele gleichwertig berücksichtigt. Ayurveda hat das Ziel Gesundheit zu fördern und zu erhalten. Die Gesundheitsprävention und Regeneration des Organismus haben eine zentrale Bedeutung. 

Ayurveda basiert auf genaue Beobachtungen der Natur und ihren Gesetzmässigkeiten und wird als traditionelles Medizinsystem ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannt.

Massagen mit warmen Ölen gehören zum ayurvedischen Gesundheitskonzept.Gesundheit wird im Ayurveda mit dem Wort Svastha aus der altindischen Sprache Sanskrit beschrieben. Der umfassende Begriff Svasha beeinhaltet körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden und bedeutet: bei sich sein, im Gleichgewicht sein.

Ayurveda betrachtet den Menschen als Individuum mit einer typischen Konstitution.Der Begriff Konstitution umschreibt die individuellen körperlichen und psychischen Veranlagungen des Menschen. Weil Menschen verschieden sind, haben sie unterschiedliche Bedürfnisse und reagieren anders auf äussere Einflüsse bzw. Lebensbedingungen.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen entstehen nach ayurvedischer Sicht dadurch, dass die ursprüngliche Konstitution aus dem Gleichgewicht gerät. Im Ayurveda ist die Erhaltung oder Wiederherstellung des individuellen Gleichgewichts auf körperlicher und psychischer Ebene die Basis für ein gesundes und glückliches Leben. Ziele der ayurvedischen Gesundheitsvorsorge sind die persönliche Grundkonstitution zu stärken, sowie eine ausgewogene Lebensführung. Ayurveda gibt dazu Empfehlungen in verschieden Bereichen.

- Ernährung
- Körperpflege
- Gestaltung des Alltags
- Entspannung und Bewegung
- Lebensweise (Ethik, Spiritualität)
- Hausmittel (Pflanzliche Präparate)